3. Stufe der Selbstheilung: Regenerieren

Auch die dritte Phase der Regeneration von überaltertem (sklerotischem) Gewebe kann schon bald nach der Entsäuerung des Bindegewebes anlaufen (siehe Artikel 1. Stufe der Selbstheilung), parallel zum nötigen Entgiften (siehe Artikel 2. Stufe der Selbstheilung). Bei einem Menschen im Alter um 50 Jahre betrifft das letztlich den gesamten Körper.

regeneration

Ein Beispiel dazu: Jeden Menschen trifft die Fehlsichtigkeit im Alter: Zum Lesen benötigt man eine Brille. Das hat zwei Gründe, die zusammenwirken. Zum einen verliert die Augenlinse an Elastizität, die ja zum Lesen stark gekrümmt werden muß (Nah-Akkomodation). Das bedeutet nicht, daß die Linse gleichzeitig trübe wird. Dieses Phänomen, als Krankheit „grauer Star“ genannt, hat eigene, andere Ursachen. Zum anderen wird die feine Muskulatur im Auge, die die Linse krümmt (Ziliar-Muskulatur), von Jahr zu Jahr spröder und damit schwächer. Die Geweberegeneration bedeutet in diesem Fall, daß die Ziliarmuskulatur nach und nach wieder elastisch wird und die Linse ebenso. Nach einigen Jahren (das ist in der Regel eine der letzten Regenerationen) wird die Lesebrille überflüssig.

Ein anderes Beispiel ist die Kurzatmigkeit: Beim Steigen von Treppen werden immer öfter Pausen nötig. Das kann in einer Versprödung des Bindegewebes der Bronchen, der Brochiolen und auch der Alveolen begründet sein. Dann verengen sich deren maximale Querschnitte immer mehr und die Lunge nimmt weniger und weniger Luft auf. Mir selbst ist es gelungen, die Kurzatmigkeit wieder los zu werden. Heute, mit gut sechzig Lebensjahren, schreckt mich keine Treppe mehr, auch wenn ich dreimal nacheinander hinauf muß.

Diese Regenerationen verbrauchen sehr viel Kraft. Deshalb ist man in diesen Zeiten viel müde und sollte dem auch nachgeben, wo immer das möglich ist. Nötigen die Lebensumstände zum Leisten, kann man durch Verringerung des Zustromes an Lebenskraft (z.B. weniger intensive Aktivierung des Trinkwassers) die Regeneration anhalten.

Im Alter von etwa 60 Jahren sollte man die Regeneration aber konsequent angehen, um dann im hohen Alter gesund und leistungsfähig zu sein.
Bild: pixabay.com/Donnawetta/thx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.