Schutz vor Strahlung

Muß man sich einen Schutz vor Strahlung schaffen, z.B. durch Abschirmung mit metallischen Tapeten und metallischer Gaze in den Fenstern? Auch sogenannte Entstör-Chips kann man an Stromzähler montieren, an den PC oder an das Mobiltelefon kleben.

einen Schutz suchen

Dazu gibt es ja inzwischen eine ganze Reihe von Angeboten.

Abschirmungen, wenn diese technisch richtig ausgeführt sind, verringern die Strahlungsbelastung in Räumen sicherlich sehr. Das kann man aber nur in seiner Wohnung verwirklichen, muß dabei auch auf den WLAN verzichten. Wie will man sich im Freien oder in öffentlichen Räumen abschirmen? Wirksam wäre vielleicht die mittelalterliche Ritterrüstung?

Meine Zweifel habe ich an den Entstör-Chips. Wenn diese elektromagnetisch arbeiten, können sie u.U. hochfrequente Signale, die z.B. auf dem 50-Hz-Netzstrom mitkommen, durch Interferenzen verringern oder löschen. An den elektrischen und magnetischen Feldern des 50-Hz-Wechselstromes des Lichtstromnetzes können diese Chips gar nichts ändern.

Chips

Wirken solche Chips auf der geistigen Ebene, so handelt es sich um Magie. Hier muß die Frage erlaubt sein, ob nicht der „Teufel“ mit dem „Beelzebub“ vertrieben wird, s. dazu meinen Artikel über die Geistheilung. Der wahre, wirksame Schutz vor geistigen Angriffen, die sicherlich auch über elektrische Leitungen laufen können, oder über die Siliziumkristalle in den CPU’s der Handys oder der Computer, geschieht im persönlichen Gebet. Dieser Schutz läßt sich nicht an „Chips“ abtreten!

Ein anderes ist die körperliche Belastung. Sollten elektromagnetische Strahlen im Körper Fehlfunktionen von Zellen verursachen oder gar Zellen schädigen, so ist der beste Schutz ein starkes Immunsystem, das solche Einflüsse umgehend heilt. Das braucht einen starken Energiekörper (Ätherleib), den man sich mit reinem, PLEROMA-aktiviertem Wasser aufbauen kann.

Groß sind die Nöte von Menschen mit Elektrosensitivität, die schon auf Strahlung kleiner Intensität mit heftigen körperlichen, manchmal sogar mit seelischen Symptomen reagieren. Auch hier hilft ein starker Energiekörper. Die Kinesiologie offenbart bei solchen Menschen zumeist eine Belastung mit Schwermetallen, besonders mit Quecksilber im Nervensystem. Dann ist eine therapeutisch gelenkte Ausleitung angeraten. Auch dabei ist reines, aktives Wasser sehr hilfreich.
Bilder: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.